Lebendiger Alltag

Dekorative Tapeten, Bilder an den Wänden, ein bunter Blumenstrauß auf dem Tisch, ein aufmunterndes Lächeln im Alltag – viele Dinge tragen dazu bei, dass Sie sich im Pflegeheim Sonnenfeld daheim fühlen können.

Mahlzeiten in familiärer Atmosphäre

Beim Einzug der Bewohner erfragen wir die Ess- und Trinkgewohnheiten, Vorlieben und Abneigungen. Bei den Mahlzeiten gehen wir darauf individuell ein.

Frühstück, Mittagessen, Abendessen und Zwischenmahlzeiten werden in der Wohnküche des Wohnbereiches serviert. Die Bewohner sitzen in kleinen Tischgruppen zusammen und essen gemeinsam. Die Mahlzeiten beginnen wir mit einem Tischgebet.  Essen auf dem Zimmer ist bei Bedarf selbstverständlich möglich.

Zum Frühstück gibt es eine Auswahl an Brötchen und/oder Brot, Wurst, Käse, Butter, Marmelade, Joghurt, Kaffee und Tee. Mittwochs wird frisches Rührei gereicht. Sonntags gibt es ein hart gekochtes Ei.

Das Mittagessen kommt in Schüsseln auf den Tisch. Die Bewohner können aus den angebotenen Gerichten und Beilagen wählen, was und wieviel sie essen möchten. 

Zum Abendessen gibt es in der Regel Brot mit Wurst und Käse. Einmal in der Woche wird ein warmes Abendessen gereicht.

Zum Tagesausklang singen wir gemeinsam mit den Bewohnern ein Lied. Die Betreuungskraft spricht ein Abendgebet. 

Angebote zum Mitmachen und Wohlfühlen

Mit unseren Angeboten wollen wir an früher ausgeübte Tätigkeiten der Bewohner anknüpfen, Kompetenzen erhalten, das Selbstwertgefühl stärken und Abwechslung bieten.

  • Kleine Spaziergänge, Kaffeerunden, gemeinsames Kochen und Backen fördern Kontakt und Begegnung.
  • Beim Männerstammtisch debattieren die älteren Herren über Gott und die Welt.
  • Eine Wohlfühlstunde mit Massagen regt die Sinne an. Balance-Training hält beweglich und hilft Stürzen vorzubeugen.
  • Clownsbesuche in den Wohngruppen mit speziell ausgebildeten Mitarbeiterinnen schaffen Nähe und Begegnung.
  • Der Besuch von Tieren ist eine beliebte Abwechslung.  
  • Zu Musik wie Evergreens schwingen Bewohner, Ehrenamtliche und Gäste das Tanzbein.

Die Bewohner können selbst entscheiden, welches Angebot sie wahrnehmen möchten. Zuschauen ist genauso möglich wie aktiv mitmachen. Hauptsache es macht Spaß! Die Kooperation mit der Sozialstation Sachsenheim im Nebengebäude des Hauses am Sonnenfeld ermöglicht uns eine Ausweitung der Angebote.